Tel:
030 / 25 93 87 07


Gundi-Anna Schick übernimmt in der ZDF-Serie "SOKO WISMAR" die Rolle der Kunsthistorikerin Prof. Mechthild Ayinger. Regie in der Produktion der Cinecentrum Berlin führt Bettina Braun, die Besetzung verantwortet Sabine Weimann.

Am 06. September um 19:30h hat Gundi-Anna Schick an der Freilichtbühne Marienberg Premiere in der Uraufführung von "GRETE MINDE" von Kai Schubert, nach Fontanes Quellen. Regisseur der Produktion des Brandenburger Theaters ist Frank Martin Widmaier. Weitere Informationen und die Termine gibt es hinter diesem Link

In "VERTRAUEN", einer Produktion der Czar Film GmbH in Koproduktion mit Rod, Zürich, stand Gundi-Anna Schick in der Hauptrolle Frau Kowalski vor der Kamera. Die Regie führte Johannes Schröder.

Gundi-Anna Schick stand in „INNER CHILD“, einer Produktion der 'Mutter und Vater Productions GmbH' in Zusammenarbeit mit 'Quiet Storm' aus London in der Hauptrolle Granny vor der Kamera. Die Regie führt Max Millies, verantwortliches Castingbüro ist DeeBeePhunky.

Am 01. Juni hatte Gundi-Anna Schick im Studio Theater Stuttgart in der Rolle Elly Premiere in „Sophie“ von Roos Ouwehand. Die Inszenierung verantwortet Dieter Nelle. Weitere Informationen gibt es hinter diesem Link

Gundi-Anna Schick hatte am Fr. 29. März um 20:00h am Studiotheater Stuttgart Premiere in „DIE SCHULZ-STORY - EIN JAHR ZWISCHEN HÖHENFLUG UND ABSTURZ“, nach dem Spiegelbestseller von Markus Feldenkirchen. Regisseur der Produktion ist Christoph Küster. Weitere Informationen und die Vorstellungstermine gibt es hinter diesem Link
Eine überschwängliche Rezension zum Stück in der Stuttgarter Zeitung gibt es hinter diesem Link
Die Produktion ist für den für den Monica-Bleibtreu-Preis in der Kategorie Komödie nominiert und am 11. Juni Eröffnungsproduktion der diesjährigen Hamburger Privattheatertage.

Gundi-Anna Schick hatte am 07. September 2018 im Altonaer Theater Hamburg in der Rolle der Mutter Susanne Meyerhoff Premiere in „WANN WIRD ES ENDLICH WIEDER SO WIE ES NIE WAR“, nach der Buchvorlage von Joachim Meyerhoff und unter der Regie von Christof Küster. Weitere Informationen und alle Vorstellungstermine gibt es hinter diesem Link
Eine Rezension aus dem Hamburger Abendblatt gibt es hinter diesem Link

Gundi-Anna Schick hatte am 01. Februar im Studio Theater in Stuttgart Premiere im Einpersonendrama „DAS JAHR MAGISCHEN DENKENS“ von Joan Didion. Die Inszenierung verantwortet Uwe Brandt vom Grenzlandtheater in Aachen. Weitere Informationen und bald neue Vorstellungstermine gibt es hinter diesem Link
Kritiken gibt es hinter diesen Links:
Aachener Zeitung
Stuttgarter Zeitung, Online Merker

 

 
Schauspielerin
       
 
       
Weitere Bilder, Bildnachweise und Downloadlink durch Abruf der Großansicht.



Vita als PDF-Datei

Gundi-Anna Schick
Jahrgang
Spielalter
Nationalität
Körpergröße
Augenfarbe
Haare
Sprachen
Dialekt
Sport
Führerscheine
Wohnort
Wohnmöglichk.
Ausbildung






Sonstiges

Eigene Homepage

1955
49-60
Deutsch
169 cm
blau
braun
Deutsch, Englisch
Hessisch
Eisschnelllauf, Segeln, Squash, Tauchen, Kajak
Auto, Motorrad, Boot
Berlin
Hamburg, Köln, Stuttgart, München
living theatre, Paris
Theaterschule Arne Baur-Worch, Berlin
Monika Pagneux, Berlin
Stella Adler Technique
Dominicde Fazio, Darmstadt
Paritätische Bühnenreife-Prüfung für Schauspiel/Musical
Ausbildung zur Synchronsprecherin
1988-1998 eigener Theaterbetrieb (ROST am Savignyplatz, Berlin)

www.gundi-anna-schick.de


Auszeichnungen/Nominierungen

Nominiert für Monica-Bleibtreu-Preis 2019 mit der Produktion "DIE SCHULZ-STORY - EIN JAHR ZWISCHEN HÖHENFLUG UND ABSTURZ" (nach dem Spiegelbestseller von Markus Feldenkirchen), Produktion: Studio Theater Stuttgart.

Monica-Bleibtreu-Preis 2015 mit der Produktion "Maria Magdalena" von Friedrich Hebbel, Produktion: Studio Theater Stuttgart.

Nominiert für den Stuttgarter Theaterpreis 2013 in der Produktion "BUNTSCHATTEN UND FLEDERMÄUSE", nach dem Roman von Axel Brauns.

Stuttgarter Theaterpreis 2009 für die Produktion "ERST SCHLAFEN BEVOR ICH GEH"
Bosporus Nike 2008 für die Produktion "ELEKTRA"

Film/Fernsehen (Auswahl)

2019
 


 


 

2018
 


 

2017
 

2015
 


 

2013
 


 

2012
 


 


 

2011
 


 


 

2010
 


 


 


 

2009
 


 


 

2008
 


 

2007
 


 


 


 


 


 

2006
 

2005
 


 

2004
 

2003
 


 


 


 

2002
 

2001
 


 


 

2000
 


 


 


 

1999
 


 


 


 

SOKO WISMAR (TV-Serie ZDF / Cinecentrum Berlin)
Regie: Bettina Braun, Rolle: Prof. Mechthild Ayinger

VERTRAUEN (Czar Film, Berlin / Rod, Zürich)
Regie: Johannes Schröder, Hauptrolle: Frau Kowalski

INNER CHILD (Mutter und Vater Productions GmbH / Quiet Storm, London)
Regie: Max Millies, Hauptrolle: Granny

PEDESTRIAN CROSSING (Czar Film / Swissfilm Association)
Regie: Bart Timmer, Hauptrolle: Mutter

DIE GRUPPENREISE (Imagefilm, vogelheim.tv)
Regie: Florian Zeppenfeld, Hauptrolle: Josepha

DOLUS EVENTUALIS (Kurzfilm, Mitrostudios - Film, 3D&Motion Design)
Regie: Tim Beyer, Hauptrolle: Hannah Marks

WASCHALARM (Tony-Petersen-Filmproduktion Germany GmbH)
Regie: Sven Bollinger, Rolle: Richterin

FIRE TV (Soup Film Berlin GmbH)
Regie: Ed Berger, Rolle: Gerda

DER FALL RITTER (Fernsehfilm ZDF/FFP New Media GmbH)
Regie: Johannes Grieser, Rolle: Inge Mesmer

POCKET SYMPHONIES - KLANGGEBURT (Kunstfilm, CZAR Berlin GmbH)
Regie: Kai Schonrath, Hauptrolle: Dirigentin

CHAMPAGNER IM SCHLICK (Kurzfilm, dffb)
Regie: Aline Chukwuedo, Rolle: Psychiaterin Handkammer

FRUIT AND VINEGAR (PPM Filmproductions GmbH, Wien)
Regie: Dirk Meints und Toni Weiss, Rolle: Großmutter

COPD - VISION 2 (Lehrfilm, Prod.: Mebix GmbH, Erfurt)
Regie: Martin König, Hauptrolle: Anneliese Kaufmann

DRAUSSEN VOR DER TÜR (Wiener Klappe Filmproduktion)
Regie: Harald Sicheritz, Hauptrolle: Mutter Ursula

DIE TOCHTER (Tony-Petersen-Filmproduktion Germany GmbH)
Regie: Sven Bollinger, Hauptrolle: Mutter

AUFHÖREN (Kurzfilm, dffb in Koproduktion mit Arte)
Regie: Franziska Krentzien, Rolle: Gisela

DIE FALLE (Kurzfilm, Ruhrakademie Schwerte)
Regie: Darja Simon, Rolle: Ursula

DER CLAN, KASCHIEREN, DER GEHILFE (TV-Spots, Wiener Klappe)
Regie: Harald Sicheritz, Rolle: Mutter Ursula

FILMTRAILER "DYSTONIE", Deutsche Dystonie Gesellschaft e.V.
Regie: Roland Strehlke, Rolle: Frau mit Schreibkrampf

DER SOHN (bigfish filmproduktion, Berlin)
Regie: Frieder Wittich, Rolle: Frau Gerster

DREI (KINOFILM, X-Filme, Berlin)
Regie: Tom Tykwer, Rolle: Tante von Simon

VERWIRRTE FRAU (Kurzfilm, Ruhrakademie Schwerte)
Regie: Darja Simon, Rolle: Ingrid Richter

DAS LANDHAUS (TV spot - Markenfilm Berlin)
Regie: Tim Lör, Rolle: Ehefrau

COPD (Lehrfilm, Prod.: Goldgrund Tonfilm)
Regie: Daniel Walta, Rolle: Anneliese Kaufmann

HINTERM VORHANG (Kurzspielfilm, Kunsthochschule Kassel)
Regie: Hendrik Schmitt, Rolle: Mutter Sibylle Mathes

MOGADISCHU (Fernsehfilm ARD, Produktion: team worx)
Regie: Roland Suso Richter, Rolle: Kanzlersekretärin Lilo Schwarsow

UND MORGEN RÄUM ICH AUF (Fernsehfilm, ZDF)
Regie: Martina Elbert, Rolle: Putzfrau

ECO DRIVING (Imagefilm -  Bundesministerium für Verkehr)
Regie: Zorana Musicik, Rolle: Mutter

TEEKANNE (TV spot, Sabotagefilm Wien)
Regie: Bernhard Landen, Rolle: Schwiegermutter

LBS (Image Doku, FFE Media)
Regie: Florian Schwarz, Rolle: Martina Hedtke

GIGANTEN und LUTHER LEBT (ZDF-Trailer, silbersee film)
Regie: Florian Giefer / Peter Göltenboth, Rolle: Frau Luther

ACH WAS - div. Loriotszenen (Kurzfilm, Szenario Berlin)
Regie: Thomas Prause, Rollen u.a. Jodellehrerin, Psychologin, Zoologin

DUSTEX (Kurzfilm, Filmakademie Ludwigsburg)
Regie: Philipp Thomas, Rolle: Frauke Müller

GUT MÖGLICH, DASS ICH FLIEGEN KANN (Spielfilm, DFFB)
Regie: Hanna Doose, Rolle: Pflegerin Frau Böhme

SCHLOSS EINSTEIN (Fernsehserie, MDR/WDR, Prod.: Askania Media)
Regie: Renata Kaye, Rolle: Kripobeamtin

LAMMFROMM (Kurzfilm, Perlentaucher)
Regie: Hanno Olderdissen, Rolle: Ärztin

DER LANDARZT (nach Kafka, Kurzfilm, Menschenkörper)
Regie: Tobias Frühmorgen, Rolle: Mutter

HAUSFRAUENZAUBER (Kurzfilm, HFF/Kino)
Regie: Julia Panse, Rolle: Hausfrau

ABSCHNITT 40 (Fernsehserie RTL, Prod.: Typhoon)
Regie: Rolf Wellingerhof, Rolle: Ärztin

DIE ANSTALT - ZURÜCK INS LEBEN (Fernsehserie Sat 1, Typhoon)
Regie: Axel Bock, Rolle: Antje Lecke

DURCH DICK UND DÜNN (Fernsehfilm ARD, HR)
Regie: Martina Elbert, Rolle: Geburtshelferin

DER FAHNDER (Fernsehserie ARD, Colonia Media GmbH)
Regie: Lars Montag, Rolle: Anwältin

AUGENLICHT (Spielfilm, Filmguppe Nürnberg)
Regie: Kari Hennig, Rolle: Michelle Leier

OH DU LIEBEZEIT (Fernsehfilm, ARD und HR)
Regie: Martina Elbert, Rolle: Verkäuferin Frau Schliessmann

ST. ANGELA (Fernsehserie, ARD)
Regie: Hans-Klaus Petsch, Rolle: Frau Schlüter

BALKO (Fersehserie, RTL)
Regie: Uli Möller, Rolle: Frau Brandhoff

DAS ZEICHEN (Kurzfilm, HFF)
Regie: Ilana Eimerl, Rolle: Krankenschwester

DER ZAUBERER (Kurzfilm, Filmbüro Bremen)
Regie: Ulrike Lenz, Rolle: Frau, Sprecherin des Films

HI, ICH BIN CY (Fernsehfilm, SFB)
Regie: Ann-Katrin Schaffner, Rolle: Irene Becker

ZEITREISEN (Fernsehfilm, ZDF)
Regie: Jan Müller, Rolle: Gärtnerin

ANJA UND ANTON (Fernsehserie, ZDF Prod.: Studio TV Film GmbH
Regie: Karl-Heinz Käfer, Rolle: Tierärztin

 

Theater (Auswahl)

2019
 


 




 

2017-2019
 

2007-2019
 

2018
 

2017-2018
 

2016-2018
 

2017
 

2016-2017
 

2015
 


 

2014
 


 


 

2013

 


 

2011-2013
 

2012
 


 


 

2009-2012
 

2011
 

2010
 


 

2009-2010
 

2009
 


 

2008-2009
 

2006-2008
 


 

2005
 

2004
 


 


 


1989-1997

GRETE MINDE (UA, Schauspiel von Kai Schubert nach Fontanes Quellen)
Regie: Frank Martin Widmaier, Rolle: Trud Minde

SOPHIE (Drama von Roos Ouwehand)
Regie: Dieter Nelle, Rolle: Elly, Studio Theater Stuttgart

DIE SCHULZ-STORY - EIN JAHR ZWISCHEN HÖHENFLUG UND ABSTURZ
(nach dem Spiegelbestseller von Markus Feldenkirchen)
Regie: Christof Küster, Rollen: Nathalie Hagemeister, Inge Schulz,
diverse Berater und Politiker, Studio Theater Stuttgart

WANN WIRD ES ENDLICH WIEDER SO WIE ES NIE WAR (J. Meyerhoff)
Regie: Christof Küster, Rolle: Susanne Meyerhoff, Altonaer Theater HH

DER ZERBROCHENE KRUG (Komödie von Heinrich von Kleist)
Regie: Andreas Hueck, Rolle: Marthe Rull; Poetenpack Potsdam

CYRANO DE BERGERAC (Schausp. von E. Rostant, Grenzlandth. Aachen)
Regie: Ulrich Wiggers, Rollen: Duenna/Marthe/erster Kadett

THE TRUMP TRIAL (Bühnenbearbeitung von Christof Küster)
Regie: Christof Küster, Hauptrolle: Donald Trump; Studio Theater Stuttg.

DAS JAHR MAGISCHEN DENKENS (Einpersonendrama von Joan Didion)
Regie: Uwe Brandt, Solor.: Joan Didion, Grenzldth. Aachen; Studio Theater Stgrt.

"UND - ER ERWACHT." Raskolnikows Traum (nach Dostojewski)
Regie: Christof Küster, Rolle: Alena Iwanowna u.a.; Theaterhs. Stuttgart

NATHAN DER WEISE (Drama von Gotthold Ephraim Lessing)
Regie: Andreas Hueck, Rolle: Daja; Poetenpack Potsdam

DER TROST DER DINGE (nach der Prosa von Daniel Miller)
Regie: Christof Küster, Rolle: Charon, Theaterhaus Stuttgart

Maria Magdalena (Drama von Friedrich Hebbel)
Regie: Christof Küster, Rolle: Mutter Therese, Studio Theater Stuttgart

Letzte RÄume (Theater Ost, Stuttgart, Theater-Projekt Stuttgart 22)
Regie: Christof Küster, Rollen: Oma Gretl u.a.

Arsen und Spitzenhäubchen (Krimikomödie von Joseph Kesselring)
Regie: Ulrich Wiggers, Hauptrolle: Martha Brewster, Grenzlth. Aachen

BUNBURY (Komödie von Oscar Wilde, Grenzlandtheater Aachen)
Regie: Ulrich Wiggers, Rolle: Mrs. Prism

DOKTOR UTZ ODER DIE WUNDERSAME LÄUTERUNG DES JÜRGEN SCHNEIDER
(Theaterstück nach: „Bekenntnisse eines Baulöwen“)
Regie: Christof Küster, Rolle: Claudia Schneider

GLEIßENDES GLÜCK (nach dem Roman von A. L. Kennedy)
Regie: Christof Küster, Rolle: Erzählerin; Studio Theater Stuttgart

BUNTSCHATTEN UND FLEDERMÄUSE (Theaterstück nach Axel Brauns)
Regie: Christof Küster, Rolle: Haha, Theaterhaus Stuttgart

MY FAIR LADY (Musical von Alan Jay Lerner und Frederick Loewe)
Regie: Ulrich Wiggers, Rolle: Mrs. Pearce; Freilichtbühne Altusried

EMMAUS ODER BRANNTE UNS NICHT DAS HERZ (nach bibl. Thema)
Regie: Christof Küster, Rolle: Irmgard, Theaterhaus Stuttgart

DER PELIKAN (Kammerspiel von August Strindberg)
Regie: Christof Küster, Rolle: Mutter Elise; Studiotheater Stuttgart

DIE WAND (Marlen Haushofer), Studiotheater Stuttgart
Regie: Christof Küster, Rolle: Frau

WEGEN REICHTUM GESCHLOSSEN (Komödie von Tankred Dorst)
Regie: Corinna Preisberg, Rolle: Rosa, Studiotheater Stuttgart

HYGIENISCH HUSTEN (Rotebühltheater Stuttgart)
Regie: Christof Küster, Rolle: Frau Schmitz im Rollstuhl

VERDIENSTE? UNBESTRITTEN! - Die Helmut Kohl Revue
Regie: Christof Küster, Rolle: Hannelore Kohl; Studiotheater Stuttgart

ERST SCHLAFEN BEVOR ICH GEH, Theaterhaus Stuttg., E-Werk Freibg.
Rolle. Mutter, Regie: Christof Küster

RISIKO (George F. Walker) Studiotheater Stuttgart
Regie: Christof Küster, Rolle: Carol

DIE AXT IM HAUS ERSPART DEN ZIMMERMANN (Rossini, Bad Wildbad)
Regie: Christof Küster, Rolle: Putzfrau

WIE ES EUCH GEFÄLLT (Komödie von William Shakespeare)
Regie: Roland Bertschi, Rollen: Jacques, Käthe, La Belle

ELEKTRA (Sophokles), gespielt u.a. in Georgien, Ukraine, Zypern)
Regie: Reinhard Auer, Rolle: Klytaimnestra

ACH WAS! EIN LORIOABEND OHNE LORIOT
Regie: Thomas Prause, Rollen: Jodellehrerin, Frau Direktor Bartels u.a.

WOHIN GEN (Maxim-Gorki-Theater, Berlin)
Regie: Fred Berndt, Rollen: alte Frau, Hebamme

KORBES (Tankred Dorst) Deutsches Theater, Berlin
Regie:Yvonne Gronenberg, Rolle: Betzen

SINGING IMATERIELL ARBEITEN (M. Lazzarato) Palast der Republik
Regie: Ulrich Rasche, Rolle: Schauspielerin

UNSCHULD (Dea Loher)
Regie: Dirk Engler, Rolle: Frau Zucker, Halle 7 München


Eigene Theater-Produktionen in der "Rostbühne" Berlin

 

Kontakt/Impressum
Datenschutz
Startseite